Aktuelles
Helfen Sie mit!

Die Helfervereinigung e.V. fördert das THW Lüneburg, unterstützen Sie unsere aktuellen Projekte! Für mehr Infos klicken Sie auf: "Ihre Unterstützung".

Social Networks

Auflösung des Malwettbewerbs der Jugendgruppe

 Vor einigen Wochen veranstaltete unsere Jugendgruppe einen Malwettbewerb mit dem Thema: „THW – Polizei – Feuerwehr – Rettungsdienst – Hand in Hand für unser Land“. Es erreichten uns viele Zusendungen von jungen Künstlern im Alter von 5 bis 13 Jahren. Gestern bewerteten Vertreter der Feuerwehr, der Polizei, des DRK und des ASB in unserem Ortsverband die Meisterwerke. Vanessa Drossel, eine THW Helferin des Ortsverbandes Kiel und LV Mitarbeiterin, hatte vorab als Vertreterin des THW die Bilder bewertet. Diesen Beitrag weiterlesen »

Mehr Attraktivität und Akzeptanz für das THW

Man sieht sie meist bei größeren Unglücksfällen: die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks, kurz THW, packen an, wenn Flüsse über die Ufer treten oder der Schnee mal überhandnimmt. Seltener sind sie dabei, wenn Häuser in Flammen stehen oder Unwetter über Deutschland ziehen. Und das hat einen Grund: Die Helferinnen und Helfer des THW unterstehen dem Bundesinnenministerium, ihre gesetzliche Aufgabe ist der Zivilschutz. Denn Katastrophen und die Abwehr von anderen Gefahren sind Aufgabe von Ländern und Kommunen. So will es nun einmal das Grundgesetz. Unterstützen die THWler dabei, wurden die Kosten grundsätzlich gegenüber dem Anforderer abgerechnet. Auch wenn dies zwischen Behörden so üblich ist und die Beträge niedrig sind, führte es doch bisher oft zu Vorbehalten, die Retter in blau dazu zu holen. Denn nicht immer findet sich dann jemand, der für diese Kosten aufkommt.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Alles platt! – Große Baumaßnahme geht dem Ende entgegen

Die Modernisierung unseres Ortsverbandes schreitet Stück für Stück voran – in diesen Tagen wird die Umgestaltung einer großen Hoffläche vor unseren Fahrzeughallen abgeschlossen. Auf der größtmöglichen Fläche wurde nun ein Schwerlastpflaster verlegt. Ursprünglich sollte nur der unter der alten Pflasterung verlaufende Regenwasserkanal erneuert werden, aber in den Planungsbesprechungen dazu wurde daraus die Idee, das Gelände umfassend aufzuwerten und eine größtmögliche Stellfläche zu schaffen sowie die gesamte Regenwasserableitung auf dem Gelände zu optimieren.

Diesen Beitrag weiterlesen »

THW-Jugend Lüneburg startet Malwettbewerb

Fernsehen schauen,

Hausaufgaben erledigen,

Gesellschaftsspiele,

Zocken am PC…

Auf die Dauer wird das ganz schön eintönig. Oder?

Daher veranstalten wir einen Malwettbewerb für Euch mit dem Thema:

„THW – Polizei – Feuerwehr – Rettungsdienst
Hand in Hand für unser Land“

Was verbindet ihr damit? Seid kreativ und schickt uns Eure Bilder per Post an:

 

THW-Jugend Lüneburg e.V.
Einemhofer Weg 9
21394 Westergellersen

 

Mitmachen können alle zwischen 6 und 17 Jahren. Unter allen Einsendungen verlosen wir drei Überraschungspakete, jeweils eines in den Altersgruppen 6 bis 9 Jahre, 10 bis 13 Jahre und 14 bis 17 Jahre. Über die Vergabe entscheidet eine Jury, der von jeder Organisation eine Vertretung angehören soll.

Einsendeschluss für Eure Bilder ist der 30.04.2020. Denkt bitte daran, Name, Adresse und Alter anzugeben. Wir freuen uns auf Eure Einsendungen!

Eure

THW-Jugend Lüneburg e. V.

Einstellung des Dienstbetriebes zur Sicherung der Einsatzbereitschaft des THW Lüneburg

Aus gegebenen Anlass hat die Leitung des Technischen Hilfswerks beschlossen bis zunächst 19.04.2020 alle Dienste, welche nicht der Aufrechterhaltung der Einsatzfähigkeit dienen, auszusetzen. Dies bedeutet auch, dass bis zum 19.04.2020 alle dienstlichen Veranstaltungen des THW Lüneburg, einschließlich der Donnerstagsdienste, nicht stattfinden. Die Maßnahme dient der Prävention und soll die volle Einsatzbereitschaft des THW Ortsverband Lüneburg sicherstellen. 

Von der Anordnung betroffen sind ebenso alle Dienste der THW-Jugend Lüneburg, einschließlich der Minigruppe.

Für eventuelle Einsätze stehen wir selbstverständlich uneingeschränkt zur Verfügung.

Abnahme der neuen Leistungsabzeichen der THW-Jugend

Am Samstag den 7. März war es wieder soweit: Alle Junghelfer des THW im Regionalstellenbereich Buxtehude konnten an diesem Wochenende ihre Leistungsabzeichen in Lüneburg ablegen. Dieses Jahr durften auch erstmals die THW-Minis ran. Nach nunmehr fast 3 Jahren, von der ersten Idee zu einem Leistungsabzeichen für die THW Minis über die Namen der künftigen Abzeichen bis hin zur Aufstellung der Prüfkriterien, konnte am Samstag Bundesweit zum ersten Mal die Prüfungen für die Leistungsabzeichen orange (für die Achtjährigen) und blau (für die Zehnjährigen) abgelegt werden.

Diesen Beitrag weiterlesen »

THW-Einsatz am Wesertunnel

Heute Morgen gegen 01.00 Uhr klopfte das Orkantief Sabine auch in unserem Ortsverband an und weckte 3 Helfer unserer Fachgruppe Elektroversorgung. Diese wurden mittels Melder alarmiert und begaben sich an die schöneWeser. Im Gepäck hatten sie unseren E-Lkw (Heros Lüneburg 32/43), sowie das 200 KvA Notstromaggregat. Vor Ort angekommen arbeiteten Sie gemeinsam mit Helfern der Ortsverbände Norden und Nordenham den Einsatz routiniert ab. Grund der Alarmierung war ein technischer Defekt in der Schaltanlage des Wesertunnels in Nordenham. Nach etwa zehn Stunden konnte der Einsatz abgeschlossen werden und unsere Fachgruppe Elektroversorgung verlegte von der Weser zurück an die Ilmenau.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Grußwort des Ortsbeauftragen zu Weihnachten und zum Jahreswechsel

Liebe Besucherinnen und Besucher von thw-lueneburg.de,

auch in diesem Jahr sitze ich wieder an meinem Schreibtisch und blicke zurück auf die zurückliegenden zwölf Monate. Was hat mich in dieser Zeit bewegt und wohin führt der Weg? Es ist tatsächlich schon das elfte Mal, dass ich für sie dieses Grußwort verfasse. Mal etwas früher, mal etwas später. Diesmal ist es sogar „sehr spät“, aber das Leben ist nun mal ein ständiges auf und ab und es ist nicht immer Zeit und Muße alles so zu machen wie immer.

In den letzten Jahren sind meine Grußworte nachdenklicher und sicher auch politischer geworden. Darf ich das in meiner Funktion überhaupt? Muss eine Behörde wie das THW nicht „neutral“ sein? Die Antwort auf beide Frage ist für mich eindeutig „ja“. Halten sie das für widersprüchlich? Aus meiner Sicht ist es das tatsächlich nicht. Das THW-Gesetz legt fest, dass THW-Helferinnen und -Helfer in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis besondere Art stehen. Für mich ergibt sich daraus auch eine Verpflichtung gegenüber diesem Staat. Es gilt, ihn zu schützen und in seiner heutigen, bewährten Form zu erhalten.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Frohe Weihnachten!

Gehört es nicht zu den schönsten Traditionen, gemeinsam mit der Familie den Weihnachtsbaum zu schmücken? Auch wir haben mit unserer Blaulichtfamilie einen ganz besonderen Baum für euch vorbereitet. Wir hoffen, dass er euch gefällt.

Wir sind auch über die Festtage rund um die Uhr für euch da. Euch, allen Blaulichtern und den vielen fleißigen Helfern in Krankenhäusern, der Pflege und allen Weiteren, die über die Weihnachtstage arbeiten, wünschen wir schöne Festtage!

THW Laternenumzug 2019

Am 09. November fand unser jährlicher Laternenumzug durch das Hanseviertel zum THW Ortsverband statt. Das Wetter spielte zum Glück mit und so versammelten sich etwa 600 kleine und große Laternengeher am Stadtpark Hanseviertel an der Tartuer Straße. Unter musikalischer Begleitung durch die Marching Colours Bardowick machten sich die Teilnehmer mit Laternen und Fackeln schließlich auf dem Weg durch das Hanseviertel. Für die Absicherung sorgten der MTW TZ, der MTW OV und der neue Kipper der Fachgruppe Materialwirtschaft. Ebenso begleiteten einige unserer Helfer den Zug zu Fuß. Nach ca. 30 Minuten Fußweg über Hansestraße, Meisterweg und Dorette-von-Stern-Straße war das Gelände unseres OV erreicht. Dort konnten sich unsere Gäste bei Glühwein, Kinderpunsch und Wurst stärken, sich an unseren Feuertonnen aufwärmen und unsere Hallen und Fahrzeuge besichtigen.
Wir danken den vielen Helfern, den Organisatoren, den Marching Colours Bardowick und der Sparkassenfiliale im Hanseviertel. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr… Diesen Beitrag weiterlesen »

Alarm-Übung für den OV: Schwere Explosion durch Verpuffung

Am Freitagabend, 25.10.2019 wurden ca. 80 Helferinnen und Helfer des ASB Kreisverbands und des THW Ortsverbands zu einer anspruchsvollen Nachtübung gerufen. Ausgangslage war eine schwere Verpuffung auf dem Bahnbetriebsgelände der ‚Arbeitsgemeinschaft der Verkehrsfreunde Lüneburg’ (AVL) am Rande des Neubaugebietes Ilmenaugarten. Dabei wurden in einer Lokhalle sowie im Gleisbereich vor der Halle ca. 10 MitarbeiterInnen verletzt bzw. vermisst.
Mit diesem Ausgangsszenario wurden ab 18.31 Uhr alle Einheiten des THW-Ortsverbands sowie die Schnelleinsatzgruppe des ASB-Kreisverbands Lüneburg alarmiert. Zuerst hatten die jeweiligen Zugtrupps die Aufgabe, sich ein Bild der Lage zu machen und den Einsatz vorzubereiten. Einsatzschwerpunkte waren das Erproben von Alarmierungswegen, die Zusammenarbeit der Einsatzorganisationen vor Ort sowie das praktische Abarbeiten schwieriger Unfallszenarien. So war das weitläufige Gelände zu Übungsbeginn durch einen simulierten Stromausfall komplett dunkel, dementsprechend schwierig gestalteten sich die Erkundung der Lage und das gesamte Bewegen der Helfer zwischen den Bahngeleisen. Erst langsam kam ‚Licht ins Dunkel’ und die ASB-Sanitätskräfte konnten unter einer Remise einen Behandlungsplatz einrichten. Knapp 4 Stunden nach der Alarmierung konnten die Arbeiten abgeschlossen und 10 Übungsverletzte gerettet werden. Diesen Beitrag weiterlesen »

Grundausbildung-Prüfung des Regionalbereichs in Lüneburg

Großer Bahnhof im Ortsverband: die letzte Grundausbildungsprüfung des Regionalbereichs Buxtehude fand am Sa., 19.10.19 in unserem Ortsverband statt. Damit beenden neue HelferInnen die erste Ausbildungsphase.
Insgesamt traten gestern 18 HelferInnen zur schriftlichen und praktischen Prüfung an. Nach dem theoretischen Teil zeigten sie an 6 Stationen die erlernten praktischen Fähigkeiten. Außer 3 Lüneburger HelferInnen waren außerdem Prüflinge aus den Ortsverbänden Uelzen, Stelle-Winsen, Kutenholz und Rotenburg angereist, außerdem als ‚Gäste’ 3 HelferInnen aus Ortsverbänden im Harz. Für das leibliche Wohl aller TeilnehmerInnen sorgte das Team unserer Verpflegungsgruppe mit einem guten Frühstück, Mittagessen, Tee und Kaffee. Insgesamt waren an der Prüfung und der Veranstaltungsorganisation ca. 70 HelferInnen beteiligt.
Die Grundausbildung umfasst ca. 80 Unterrichtsstunden im Basisbereich der technischen und taktischen Fähigkeiten. Sie schließt mit dem Erlangen der Einsatzbefähigung ab und ist Voraussetzung für die dann folgende Fachausbildung. Diesen Beitrag weiterlesen »

Ausbildungs-Workshop der Fachgruppen Ortung in Tinglev

Am verlängerten Wochenende vom 03.10.-06.10. trafen sich die Fachgruppen Ortung aus ganz Deutschland zu einem Workshop im dänischen Tinglev zusammen. Ziel war es, die bereits erworbenen Fähigkeiten auf dem weitläufigen Übungsgelände des dänischen Katastrophenschutzes anzuwenden, zu vertiefen und taktisch weiter zu verfeinern. Außerdem bot das Treffen auch die Möglichkeit, Kontakte zu anderen Ortungsgruppen zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen. Die über 140 Teilnehmer sowie die 50 Rettungshunde übernachteten in der Jugendherberge und in der Landesfeuerwehrschule in Flensburg.
An den beiden Übungstagen übten die Einheiten an mehreren Stationen unterschiedlichste Aufgaben: Aus einem Fahrstuhlschacht musste eine Person mit dem Auf-und Abseilgerät gerettet werden. An zwei weiteren Stationen trainierten wir den Umgang mit dem akustischen Ortungsgerät bei Gebäudeeinstürzen. Mit diesem Gerät können sehr leise oder nicht mehr mit dem menschlichen Ohr hörbare Scharr- oder Klopfgeräusche aufgenommen und verstärkt werden. Dadurch kann schließlich ermittelt werden, wo sich verschüttete Personen unter Trümmern befinden. Außerdem begleiteten wir die biologische Ortung mit den Trümmersuchhunden bei ihrer Arbeit. Dabei wurden wir auch einmal selbst zu „Verschütteten“ und ließen uns von den Hunden finden. Eine sehr interessante und neue Erfahrung für uns. Diesen Beitrag weiterlesen »

Licht und sportlicher Wettkampf beim Lüneburger Salzsau-Cup

Am Samstag, den 21.09.19, fand wieder der alljährliche Lüneburger „Salzsau-Cup“ statt. Diese bereits zum elften Male stattfindende Veranstaltung lockte wie jedes Jahr zahlreiche Boulespieler und Interessierte an diesem Freizeitsport in den Kurpark. An über den gesamten Kurparkbereich verteilten Spielfeldern herrschte Turnierstimmung. Dort galt es mit ruhiger Hand und gutem Wurf die stählernen Boulekugeln möglichst dichter als die anderen Teams an die kleine Kugel (das sogenannte Schweinchen) heranzuwerfen.
Neben einer ruhigen Hand und einem guten Auge, bedarf das Spiel auch guter Sichtverhältnisse. Genau hier war der Ortsverband Lüneburg gefragt. Mit der hereinbrechenden Dämmerung wurden die spannenden Finale des Cups bis 22:00 Uhr durch die Fachgruppe Ortung ausgeleuchtet. Zum Einsatz kam neben klassischen Scheinwerfern auch unser Hubert genannter Hubsteiger, welcher, mit moderner LED-Lichttechnik versehen, den Platz in helles Licht tauchte. Dieses Jahr nahm, wie im letzten Jahr erwähnt, ein THW Team teil. Durch die zahlreichen Trainingslager erreichte unser Team sogar erfolgreich das 1/8 Finale. Diesen Beitrag weiterlesen »

EGS-Steg über den Hasenburger Mühlenbach- Ausbildung zum Überwinden von Hindernissen

Am Samstag, den 31.08.19 trafen sich einige Helfer der Fachgruppe Ortung, sowie der 2. Bergungsgruppe des THW Lüneburg, um eine kleine EGS- Übung durchzuführen. Bei bestem Spätsommerwetter sollte über den Hasenburger Mühlenbach in der Nähe der Roten Schleuse ein freitragender Steg mit 9m Spannweite aus dem Einsatzgerüstsystem (EGS) errichtet werden. Am vorherigen Dienstabend wurde das Material bereits verladen. Somit konnten die beiden Gruppen am Samstagmorgen gleich zur Roten Schleuse aufbrechen. Im Vorfeld wurde die Stelle, an der die Brücke errichtet werden sollte, bereits erkundet und ausgemessen. Zu Beginn des Aufbaus wurde die Grundfläche der ersten Felder aufgebaut und genau waagerecht ausgerichtet. Dann bauten die Helfer nach und nach die weiteren Gerüstfelder bis zur Böschung auf. Dieser Steg wurde freitragend, das heißt nur von einer Seite aus, über den Bach gebaut. Diesen Beitrag weiterlesen »

Flugzeugexplosion über Rendsburg – Wochenendübung für Lüneburger Ortsverband

Am Wochenende vom 16.-18. August führte unser Ortsverband eine verlagerte Standortausbildung im schleswig-holsteinischen Rendsburg durch. Die Kameraden vom dortigen THW Ortsverband erarbeiteten ein Szenario für eine anspruchsvolle Einsatzübung.
Ausgangslage der Übung war eine Explosion eines Flugzeuges über Rendsburg. Die herabstürzenden Trümmerteile beschädigten viele Gebäude in der Umgebung und sorgten für eine hohe Zahl an Verletzen. Der Lüneburger Ortsverband wurde mit seinem Technischen Zug und der Fachgruppe Logistik zur Unterstützung der örtlichen Einsatzkräfte angefordert und so machten sich am Freitagabend 40 Helfer auf den Weg in das Einsatzgebiet zum „Bereitstellungsraum THW Unterkunft Ortsverband Rendsburg“.
Bereits nach der Ankunft in Rendsburg begann die Übungsaufgabe für die Fachgruppe Logistik: Die Verpflegung aller Übungsteilnehmer über das gesamte Wochenende. Dazu richtete sich die Fachgruppe in und um den Küchenbereich des OVs entsprechend ein, die Gruppen des Technischen Zuges errichteten währenddessen ein Zeltlager für die Übernachtung. Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommerempfang: Ortsverband zieht positive Bilanz

Zum traditionellen Sommerempfang des Ortsverbands Lüneburg in der umgebauten ‚Halle 3’ hatte Ortsbeauftragter Ingo Perkun wie immer am 2. Freitagabend im Juni eingeladen. Es kamen ca. 90 Gäste aus Politik, Verwaltung, Vereinen und befreundeten Hilfsorganisationen sowie ca. 40 Helferinnen und Helfer aus dem Ortsverband. Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung durch das Spielleuteorchester ‚TONart’ aus Soderstorf.
Nach der Begrüßung, dem Totengedenken mit einer Andacht durch Pastor Link und einem Grußwort des Lüneburger Bundestagsabgeordneten Eckart Pols zog OB Perkun eine Jahresbilanz. Er stellte u.a. fest, das 2018 über 33.000 Dienststunden geleistet worden seien, einen großen Anteil daran habe seit Jahren die sehr rege Kinder- und Jugendarbeit. Dem OV gehören ca. 180 Personen an, davon sind fast 60 einsatzbefähigte Helferinnen und Helfer sowie ca. 55 Kinder und Jugendliche. Allerdings steht die im Ganzen seit Jahren sehr erfolgreiche Entwicklung jetzt vor großen Herausforderungen. Durch das neue bundesweite ‚Rahmenkonzept’, das das THW insgesamt besser an die neuen Herausforderungen des Bevölkerungsschutzes heranführen soll, wird unser Ortsverband um ca. 20 Dienstposten aufwachsen. Dieses Wachstum muss sowohl auf materieller und personeller Ebene, vor allem aber auch im bereich des Ausbaus der Liegenschaft abgebildet werden. Hier wird in den nächsten Jahren von allen Beteiligten viel Arbeit zu leisten, aber auch Geduld aufzubringen sein. Zugführer Michael Bahr sprach in seinem Bericht von einem zwar einsatzarmen, aber trotzdem ereignisreichen Jahr, da viele Technische Hilfeleistungen und anspruchsvolle Ausbildungsveranstaltungen durchgeführt wurden. Diesen Beitrag weiterlesen »

THW Lüneburg unterstützt Orientierungsmarsch „Rund um Gut Brockwinkel“

Am Sonntag, den 31.03. unterstützte unser Ortsverband bei bestem Frühjahrswetter den Orientierungsmarsch „Rund um Gut Brockwinkel“ der Feuerwehr Reppenstedt mit einer THW-Station für die insgesamt 34 teilnehmenden Gruppen. Die aktiven Feuerwehrleute hatten die Aufgabe, einen Wassertransport mit Hilfe einer Seilbahn durchzuführen. Dabei sollten zwei Behälter präzise gefüllt werden. Erschwerend kam hinzu, dass die Sicht für die beiden am Seil ziehenden Trupps verdeckt wurde.
Ein Gruppenführer sollte nun mit genauen Kommandos seine beiden „blinden“ Trupps zu den Behältern lotsen und das kontrollierte Auskippen des Eimers dirigieren.
Auch bei den Jugendgruppen war eine gute Absprache wichtig: Diese sollten eine Last mit Hilfe eines Mastkranes anheben und ein Stück versetzen ohne dabei eine gespannte Leine als Hindernis zu berühren.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Neues ‚Rahmenkonzept’ – THW Lüneburg stellt neuen Fachzug Logistik auf

Große Veränderungen stehen dem Ortsverband Lüneburg im Jahr 2019 bevor: durch eine Neustruktur der Einsatzorganisation, das sog. ‚Rahmenkonzept’, soll in Zukunft ein deutlicher Schwerpunkt auf die technische Unterstützung bei Versorgungsengpässen und Störungen wichtiger Infrastruktureinrichtungen gelegt werden.
Der OV Lüneburg wird in Zukunft zu einem Schwerpunkt – Ortsverband ausgebaut. Er erhält u.a. einen sog. ‚Fachzug (FZ) Logistik’, eine neue Fachgruppe ‚Notinstandsetzung’ sowie eine materielle Verstärkung für die schon existierende Fachgruppe ‚Elektroversorgung’. Die Zahl der Helferinnen und Helfer soll dann von derzeit 52 auf 70 steigen.
Den Anfang machten nun die Führungseinheit sowie die Fachgruppe ‚Logistik Materialerhaltung’, die mit der schon im Ortsverband vorhandenen Verpflegungsgruppe den neuen Fachzug bilden wird. Dazu wurden in der letzten Woche schon mal ein Transportfahrzeug ‚MLW 1’ sowie Werkstattmaterial für Instandhaltungsarbeiten aus dem Standort Kutenholz nach Lüneburg überführt und vom designierten Zugführer FZ Michael Dranicki übernommen.
Die noch fehlenden Komponenten werden nach und nach zulaufen. Interessierte neue Helferinnen und Helfer sind natürlich jederzeit willkommen, schließlich gilt es, mit der Vergrößerung des OV zukünftig eine Reihe neuer Aufgaben zu bewältigen.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Langes Wochenende mit interessantem Lehrgang in Lüneburg

Im Rahmen des Angebots ‚Schule vor Ort’ ist es uns nach jahrelangem Bemühen gelungen, den Lehrgang ‚Arbeiten im LuK-Stab OV’ in unseren Regionalbereich und unseren Ortsverband zu holen. Neben 7 Lüneburger Stabsmitgliedern nahmen auch KameradInnen der OV-Stäbe aus Buxtehude, Uelzen und Lüchow-Dannenberg teil.
Zuerst gab es eine allgemeine Einführung in die wichtigsten Prinzipien und Abläufe der Stabsarbeit, danach wurden die konkreten Aufgaben des ‚Lenkungs- und Koordinierungs-stabs (LuK) im Ortsverband’ durchgesprochen. Besonderen Wert legten die beiden Dozenten des THW-Ausbildungszentrums Neuhausen aber auf die praktische Ausbildung. Für 3 Gruppen wurde ab Samstagnachmittag ein Einsatzszenario ‚Sturm mit Starkregen’ auf dem Gebiet der Stadt Lüneburg eingespielt. Die Stäbe mussten dabei Einheiten alarmieren, versorgen, ablösen und jede Menge ‚Nachfragen’ der Zugführer bzw. der übergeordneten Regionalstelle beantworten.
Versorgt wurde der Lehrgang dabei gleichzeitig durch eine Bereichsausbildung des Logistik-Trupps Verpflegung, die ebenfalls -mit Unterstützung der Köche aus dem OV Uelzen- im OV Lüneburg stattfand.
Diesen Beitrag weiterlesen »