Lüneburger THW unterstützt Jubiläum des Landesfeuerwehrverbands

Vom 21.9 – 23.9.2018 feierte der Landesfeuerwehrverband Niedersachsen sein 150jähriges Bestehen. Als Austragungsort der Großveranstaltung wurde die Stadt Lüneburg bestimmt. Als Partner der Feuerwehren wurde auch das Lüneburger THW eingeladen.

Bereits früh am Samstag wurde im sog. ‚Liebesgrund’, einem parkähnlichen Teil der alten Stadtbefestigung, die Netzersatzanlage unserer Fachgruppe Elektroversorgung aufgebaut, um die dortigen Aussteller und Hilfsorganisationen mit ausreichend Strom zu versorgen.
An anderer Stelle konnten sich das THW und unser Ortsverband präsentieren. Blickfang an unserem Stand war der neue Radlader der Fachgruppe ‚Räumen’ aus dem Ortsverband Lüchow-Dannenberg, der erst vor wenigen Wochen dort stationiert wurde. Unser Gerätekraftwagen sowie eine Demonstration des Videoendoskops der Fachgruppe ‚Ortung’ waren weitere Anziehungspunkte. Viele Feuerwehrleute sprachen mit unseren HelferInnen über den zurzeit laufenden Moorbrand in Meppen, bei dem viele freiwillige Feuerwehrleute und THW-HelferInnen im Einsatz waren.
Insgesamt wurde die Veranstaltung, die sich räumlich über die gesamte Lüneburger Innenstadt zog, von tausenden auswärtigen Gästen und vielen Lüneburgern besucht. Besonderes Schwerpunkte waren neben der Demonstration moderner Feuerwehr-Technik vor allem die Präsentation von Oldtimern, ein Fest der Jugendfeuerwehr sowie Konzerte von verschiedenen Feuerwehr-Musikzügen.

Mehr Lesen

Ortsverband Lüneburg im Kugelhagel bei Schweinchenjagd

Am vergangenen Wochenende fand der alljährliche Lüneburger „Salzsau-Cup de Petanque“ statt. Diese bereits zum zehnten Male stattfindende Veranstaltung lockte wie jedes Jahr zahlreiche Boulespieler und Interessierte an dem Freizeitsport in den Kurpark. An über den gesamten Kurparkbereich verteilten Spielfeldern herrschte Turnierstimmung. Dort galt es mit ruhiger Hand und gutem Wurf die stählernen Boulekugeln möglichst dichter als die anderen Teams an die kleine Kugel (das sogenannte Schweinchen) heranzuwerfen.
Neben einer ruhigen Hand und einem guten Auge, bedarf das Spiel auch guter Sichtverhältnisse. Genau hier war der Ortsverband Lüneburg gefragt. Mit der hereinbrechenden Dämmerung wurden die spannenden Finale des Cups bis 21:30 Uhr durch die Fachgruppe technische Ortung ausgeleuchtet. Zum Einsatz kam neben klassischen Scheinwerfern auch unser Hubert genannter Hubsteiger, welcher, mit moderner LED-Lichttechnik versehen, den Platz in helles Licht tauchte.

Mehr Lesen

Lüneburger THW hilft beim Moorbrand in Meppen

Seit etwa zwei Wochen brennt ein Moor auf einem Testgelände der Bundeswehr nahe dem niedersächsischen Meppen.
Mittlerweile hat das THW bereits eine dritte Wasserförderstrecke in Betrieb genommen. Mit dieser und den beiden anderen Strecken wird den eingesetzten Kräften der Freiwilligen Feuerwehren und der Bundeswehrfeuerwehr Wasser für die Löscharbeiten zur Verfügung gestellt. Damit soll eine noch größere Fläche des Moores mit Wasser geflutet und zudem ein Übergreifen der Flammen auf die umliegenden Wälder verhindert werden. Pro Förderstrecke werden etwa 5.000 Liter Wasser pro Minute über mehrere Kilometer transportiert.

In der Nacht werden die Einsatzstellen großflächig ausgeleuchtet, damit die Arbeiten weitergehen können. Untergebracht sind die Einsatzkräfte im Bereitstellungsraum, in dem sie verpflegt werden und sich ausruhen können. In diesem wirken auch Helfer des Lüneburger Verpflegungstrupps der Fachgruppe Logistik mit und unterstützten bei der Verpflegungsausgabe. Außerdem half ein Teil der Fachgruppe Elektroversorgung bei der Errichtung der Stromversorgung des Bereitstellungsraumes mit. Am Mittwochabend transportierten zudem THW-Helfer unseres Ortsverbandes 100 Atemschutzmasken und 200 dazugehörige Filter von der Lüneburger Feuerwehrtechnischen Zentrale zum Einsatzgebiet nach Meppen.

Mehr Lesen

THW Lüneburg unterwegs im Auftrag des Rechts

Am Samstag, den 08.09.2018 hatte die Lüneburger Fachgruppe Ortung eine Menge schwerer Brocken zu bewältigen. Gemeinsam mit der Fachgruppe Wassergefahren aus dem THW-Ortsverband Hamburg-Harburg galt es, 32 bis zu 300 kg schwere Steinplatten aus dem Gewölbekeller des Landgerichts Lüneburg zu bergen. Die dort in den 90er Jahren eingelagerten Boulevardplatten aus Sandstein sollen dazu verwendet werden, den Zugang zum Landgericht, welcher bislang über das historische Kopfsteinpflaster führt, für Menschen, welche schlecht zu Fuß sind, in Zukunft zu erleichtern.
Die Verwendung dieser Platten, welche die letzten unverbauten ihrer Art sind, wurde dem Landgericht durch die zuständige Denkmalschutzbehörde zur Auflage gemacht worden, um so das denkmalgeschützte Erscheinungsbild unserer schönen Stadt zu erhalten.

Mehr Lesen

Log-V unterstützt bei Landesjugendlager 2018 in Uelzen

Vom 30.06.2018 – 07.07.2018 fand in Uelzen das diesjährige Landesjugendlager Niedersachsen-Bremen statt.
Unsere Log-V wurde gebeten, hier personell und mit Ausstattung zu unterstützen. Unser Truppführer Sascha Cierpinsky überlegte nicht lange und fuhr zusammen mit Swantje Uhler bereits am 30.06.2018 nach Uelzen.
Der Helfer Matthias Uhler und weiteres Personal rückten am 02.07.2018 zur weiteren Unterstützung an. Weitere Unterstützung kam von anderen Ortsverbänden hinzu.
Gotthard Schulze hatte für den Bereich Log-V die Führung übernommen und die Aufgaben verteilt. Die zusammengewürfelte Mannschaft, die hier als Log-V auftreten musste, hatte nur wenig Zeit, sich auf die anderen Kameraden einzustellen. Die Zusammenarbeit untereinander klappte so gut, dass bereits nach kurzer Zeit Aufgaben fest vergeben waren und kleine Trupps sehr gut aufeinander eingespielt waren.

Mehr Lesen

Lüneburger Helfer bildet tunesische Retter aus

Vor einigen Wochen ist unser Zugtruppführer aus einem nordafrikanischen Hilfsprojekt zurückgekommen. Seit 2012 unterstützt das Auswärtige Amt den Aufbau demokratischer Strukturen in Tunesien. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei in der Schaffung ehrenamtlicher Vereine und Strukturen in Tunis und den 24 Gouvernementen.
Dabei hat das THW eine wichtige Aufgabe übernommen: in Tunesien soll in Anlehnung an das THW ein Zivilschutzkorps entstehen. Es wurde ein Ausbildungsmodell geschaffen, nach dem jährlich tunesische Ausbilder in deutschen Ortsverbänden in der Grundausbildung unterwiesen werden und danach selbst in der Heimat ehrenamtliche freiwillige HelferInnen ausbilden. Dazu erhält der tunesische Zivilschutz ausgesonderte Fahrzeuge von THW, das dazugehörige Gerät wird neu beschafft.
Im diesem Sommer fand an der staatlichen Zivilschutzschule, der ‚Ecole Nationale de la Protection Civile’ in Ben Arous die 12. tunesische Grundausbildung statt. Ausgebildet wurden 40 HelferInnen aus dem Gouvernement Monastir. Wie auch bei den anderen tunesischen Ausbildungen waren wieder eine Gruppe THW-HelferInnen als Berater, Supervisoren und Sprachmittler dabei. Bei Temperaturen um die 35 Grad war die Ausbildung für alle eine Herausforderung.
Das Projekt wird auch im nächsten Jahr fortgesetzt.

Mehr Lesen

Mit den THW-Minis auf dem Landesjugendlager: no Sex, no drugs, viel Rock´n´Roll

„Auf die muß man doch ununterbrochen aufpassen“, „Die fordern einen bestimmt heftig“, oder „ Ist bestimmt schlimmer, als einen Sack Flöhe zu hüten, oder?“ Das waren die Standardkommentare der anderen Jugendbetreuer, als wir mit zehn unserer 17 Minis im Zeltlager der THW-Landesjugend Bremen, Niedersachsen auftauchten. Zunächst starteten wir jedoch mit unseren jüngsten Nachwuchskräften, den Minis im Grundschulalter, in die THW-Sommerfrische nach Behrensdorf/Hohwachter Bucht. Bei bestem Strandwetter war die gesamt Mannschaft quasi ständig in der Ostsee. Die Planschaufenthalte unterbrachen wir lediglich zur Speisenaufnahme sowie für einen Hansa-Park-Besuch und eine Sealife-Visite. Im direkten Anschluß nahmen wir mit leicht reduzierter Kinderzahl noch für vier Tage am eingangs erwähnten Zeltlager der THW-Landesjugend bei Uelzen teil. Die dort auf uns Betreuer einprasselnden Reaktionen ließen darauf schließen, daß bislang noch keine Ortsjugend mit ihren Jüngsten an einem Landeslager teilgenommen hatte – für uns völlig unverständlich.

Mehr Lesen

Sommerempfang und ‚Tag der Offenen Tür’ – ein Wochenende im Zeichen der Öffentlichkeitsarbeit

Viel Arbeit für unseren Ortsverband vom 7. – 9.6.: Am Donnerstag erfolgten das Aufräumen sowie der Aufbau der Räumlichkeiten für den Sommerempfang, der dann am Freitag, 8.6. pünktlich ab 19.00 Uhr über die Bühne ging. Ortsbeauftragter Ingo Perkun begrüßte ca. 70 Gäste aus Politik, Verwaltung und von befreundeten Organisationen sowie mehr als 30 HelferInnen des Ortsverbands in der umgebauten Halle 3 des Ortsverbands. Mittelpunkt dort war die aus EGS-Teilen geschaffene Bühne mit Palettentreppe. LED-Licht aus den Gerätesätzen unserer Fachgruppen leuchtete die Halle zweckentsprechend aus. Den musikalischen Rahmen schuf diesmal das ‚Stadtorchester Lüneburg’ in beeindruckender Weise.
Nach dem Jahresbericht durch den OB sprachen Bürgermeister Dr. Scharf für die Hansestadt Lüneburg und Kreisbrandmeister Hensel für die Organisationen Grußworte. Zugführer Michael Bahr gab einen Überblick über die Einssätze und Aktivitäten des letzten Jahres und sprach auch die zu erwartenden Veränderungen für unseren Ortsverband beim zukünftigen Rahmenkonzept des THWs an, das ab 2019 greifen soll. Dazu gab es auch erklärende Worte der Landesbeauftragten Sabine Lackner, die aus Hannover angereist war und Ingo Perkun nach erfolgter Wiederwahl ebenso wie seinen Stellvertreter Godeke Klinge für 5 weitere Jahre in die OV-Führung berief. Der Abend klang dann mit Getränken und Schnittchen unseres Verpflegungstrupps langsam aus. Der von vielen erwartete mittlerweile 11. Jahresbericht lag leider zur Versammlung noch nicht vor, kann aber bald auf unserer Web-Seite www.thw-lueneburg.de zum Download angeklickt werden.

Mehr Lesen

Tag der Offenen Tür beim Lüneburger THW am 9.6.2018

Seit 66 Jahren sind die blauen Bevölkerungsschutz-HelferInnen in Stadt und Landkreis unterwegs, um bei Unglücksfällen und Katastrophen den Menschen zu helfen.
In der Unterkunft des Ortsverbands in der Dorette-von-Stern-Straße 1 im Lüneburger Speicherviertel treffen sich jede Woche die ca. 150 Mitglieder einschließlich der Kinder- und Jugendgruppen, um sich fortzubilden, die Gerätschaften zu pflegen oder Einsätze zu planen. Über die vielseitigen Aktivitäten wollen die HelferInnen um den Ortsbeauftragten Ingo Perkun alle interessierten Lüneburger bei einem ‚Tag der Offenen Tür’ informieren.
Los geht’s am Samstag, 9.6. ab 13.00 Uhr im Lüneburger Speicherviertel. Dann zeigen die HelferInnen, mit welchen technischen Geräten sie arbeiten und wie die Ausbildung aussieht. Dazu gibt’s natürlich Essen und Trinken, Spiele für Kinder, historische Filme und viele fachkundige Informationen rund um die THW-Welt.
Besuchen Sie unseren Ortsverband – wir freuen uns auf Sie!

Mehr Lesen

Häuser einsturzgefährdet – Lüneburger THW fährt zum Einsatz nach Wismar

Zu einem großen THW-Einsatz mit insgesamt 8 Ortsverbänden wurden Lüneburger HelferInnen am späten Sonntagnachmittag alarmiert. In Wismar waren nach einem Großbrand mehrere Häuser stark einsturzgefährdet.
Bereits Freitagabend entstand in einem alten Haus am als UNESCO-Weltkulturerbe bekannten Wismarer Marktplatz ein Brand. Aufgrund der baulichen Verhältnisse und der Enge des Einsatzortes ließ sich das Feuer kaum unter Kontrolle bringen, am Samstag stand dann auch das Nachbarhaus in Flammen. Durch den sehr lange andauernden Löschwassereintrag wurde die statische Struktur der Häuser so destabilisiert, das sie nur mit aufwendigen Sicherungsmaßnahmen gehalten werden konnten.
So wurden am Sonntag Spezialkräfte des THW aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen nach Wismar in Marsch gesetzt, die mit dem im THW normierten ASH (‚Abstützsystem Holz’) die Häuser in voller Höhe gegen Einsturz absichern sollen. Aus Lüneburg kam der Zugtrupp unseres Technischen Zugs mit dem Baufachberater dazu, denn vor Ort waren fachkundige Einschätzungen zur Baussubstanz gefragt.

Mehr Lesen

Grundausbildungsprüfung in Lüneburg – 4 neue HelferInnen für unseren Ortsverband

Am Samstag, 28.4. war der große Tag gekommen: im Ortsverband Lüneburg traten 18 Helfer-AnwärterInnen aus den Ortsverbänden Stade, Stelle-Winsen, Kutenholz, Buxtehude, Rotenburg und Lüneburg zur Abschlussprüfung ihrer Grundausbildung an.
In rund 80 Stunden hatten sie sich in den vergangenen Monaten mit der Theorie und Praxis der Tätigkeiten im THW vertraut gemacht. Sie lernten die sichere Arbeit mit Leitern, die Holz-, Gesteins- und Metallbearbeiten, Strom- und Lichterzeugung, die Arbeit mit Pumpen, das Bewegen von Lasten und vieles mehr. Dazu kamen noch eine Erste-Hilfe- und eine Funkausbildung sowie Einweisungen in den Sicherheits- und Gesundheitsschutz.

Mehr Lesen

Kraftfahrausbildung im Ortsverband Lüneburg

„Wenn ich Blaulicht und Sirene anmache darf ich machen was ich will, ich bin der König der Straße“. So stellen sich viele Menschen das Fahren mit Wege- und Sonderrechten vor. Dass dies gerade nicht so ist muss gelernt sein. Zu diesem Zweck fand an diesem Wochenende die Bereichsausbildung für Kraftfahrer Teil 1 bei uns in Lüneburg statt. Den insgesamt 16 Teilnehmern aus unterschiedlichen Ortsverbänden des Regionalbereichs Buxtehude wurde von dem Ausbilderteam rund um Kraftfahrausbilder Thomas Schummer im Detail beigebracht, worauf beim Umgang mit Dienstfahrzeugen zu achten ist, wann Wege- und Sonderrechte genutzt werden dürfen und welche Grenzen diese haben.

Mehr Lesen

St. Martin mit dem THW Lüneburg

Im letzten Jahr fand zum ersten Mal ein durch unseren Ortsverband organisierter Laternenumzug durch das Hanseviertel statt. Da gleich beim Auftakt mehr als 300 Kinder und Eltern bei uns zu Gast waren, durfte eine Wiederholung in diesem Jahr nicht fehlen.
Vergangenen Samstag haben sich schon am frühen Nachmittag mehr als 30 Helfer unseres Ortsverbandes eingefunden, um Zelte, Tische und Bänke aufzubauen und Essen und Getränke vorzubereiten.
Um 17:00 Uhr versammelten sich trotz leichtem Regen erneut mehr als 300 Laternengänger in der Nähe des Spielplatzes Tartauer Straße. Angeführt vom Jugendspielmannszug der Gemeinde Melbeck setzte sich der Zug dann um 17:15 Uhr in Bewegung. Für die Absicherung sorgten dabei unser stellvertretender Ortsbeauftragte Godeke Klinge auf seiner BMW, der MTW TZ, der MTW OV und der MLV LogV, unterstützt von einigen Helfern, die den Zug zu Fuß begleitet haben. Nach ca. 45 Minuten Fußweg über Hansestraße, Meisterweg und Dorette-von-Stern-Straße war das Gelände unseres OV erreicht. Dort konnten sich unsere Gäste bei Glühwein, Kinderpunsch und Bockwurst stärken, sich an unseren Feuertonnen aufwärmen und unsere Hallen und Fahrzeuge besichtigen.
Wir danken den vielen Helfern, den Organisatoren und natürlich dem Jugendspielmannszug der Gemeinde Melbeck. Da unser Laternenumzug trotz des Regens so gut angekommen ist, ist eine Wiederholung auch im nächsten Jahr sehr wahrscheinlich.

Mehr Lesen

Das THW beim Tag der Reservisten auf dem Marktplatz Lüneburg

Öffentlichkeitsarbeit und Kameradschaftspflege sind für uns beim THW äußerst wichtig. Präsenz bei öffentlichen Veranstaltungen zu zeigen fördert nicht nur die positive Wahrnehmung unserer Arbeit, sondern ist auch eine gute Möglichkeit für Nachwuchswerbung. Zu diesem Zweck hat am Sonntag (29.10.17) unser Zugführer Michael Bahr mit Helfern der ersten Bergungsgruppe am Tag der Reservisten auf dem Marktplatz in Lüneburg teilgenommen. Unterstützt wurde durch unseren Jugendbetreuer Jörg Kohfeld und zwei Junghelfer.
Auf dem Marktplatz wurde der Gerätekraftwagen (GKW1) der ersten Bergungsgruppe und der Mehrzweckkraftwagen (MzKW) der zweiten Bergungsgruppe ausgestellt.

Mehr Lesen

ICE nach Sturm gestrandet – Lüneburger THW-Feldküche hilft Fahrgästen

Am Abend des 5.10. erhielt unser Ortsverband eine dringende und kurzfristige Anforderung der Deutschen Bahn: wegen des Sturms ‚Xavier’ über Norddeutschland waren an vielen Stellen die Strecken und Oberleitungen durch umstürzende Bäume beschädigt worden.
Gegen 19.00 Uhr wurden zuerst Getränke für ca. 400 Fahrgäste angefordert. Diesem Wunsch konnte unser LogV-Trupp unter Führung unseres neuen Truppführers Sascha Cierpinsky kurzfristig nachkommen, da wir noch einige Paletten mit Wasserflaschen von einem großen Einsatz im Sommer eingelagert hatten. Kurz nach 20.00 Uhr folgte dann der Auftrag, für die gleiche Personenzahl Warmverpflegung bereitzustellen. Während ein Team zum Einkaufen nach telefonischer Kontaktaufnahme zum Lüneburger Gastro-Großmarkt fuhr, wurden in der Unterkunft die Fahrzeuge unserer Logistik-Abteilung mit allen Nötigem beladen und der Feldkochherd zum Abmarsch klargemacht.

Mehr Lesen

THW Lüneburg beim Rollerrennen 2017 in Hanstedt II

Auch in diesem Jahr fand vom 25.08. bis 26.08.17 bei bestem Wetter bereits zum zehnten Mal das 24- Stunden Rollerrennen auf den Stoppelfeldern in der Nähe von Hanstedt II (Landkreis Uelzen) statt. Ähnlich wie im letzten Jahr, stellten sich insgesamt 41 Teams der Herausforderung, die kurvige Rennstrecke so oft wie nur möglich zu absolvieren.Das THW Lüneburg wurde hierbei bereits zum achten Mal in Folge für die Stromversorgung und Beleuchtung angefordert.

Bereits am Donnerstagabend war unsere Fachgruppe Elektroversorgung vor Ort und verlegte mehrere hundert Meter Leitungen und schloss mehrere Baustromverteiler an. In der Nacht von Freitag auf Samstag stellte der Ortsverband mit Unterstützung der Kameraden vom THW Uelzen die Beleuchtung der Rennstrecke und des Fahrerlagers mittels mehrerer Lichtmasten sicher. Außerdem sorgte das THW mit der Netzersatzanlage 200 kVA mit einer Leistung von bis zu 160.000 Watt für die Stromversorgung für die Catering-Stände, die Rennteams, der Boxengasse und für die Rennleitung.

Mehr Lesen

Freie Fahrt für 20.000 Rennradfahrer – THW Lüneburg bei den CyClassics 2017

Mit 10 HelferInnen waren wir am 20.8. bei der Streckensicherung der 22. Auflage der Hamburger CyClassics im Einsatz. Zusammen mit 20 KameradInnen des OV Stelle-Winsen war es auf einer mehr als 10 km langen Straße im Landkreis Harburg unsere Aufgabe, die störungsfreie Sperrung der Rennstrecke zu sichern.

Ab 9.00 Uhr passierten mehr als 5.000 Amateure und danach das Profifeld die 120 bzw. 180 km lange Route durch Hamburg, Schleswig-Holstein und Nord-Niedersachsen. Der von uns gesicherte Abschnitt lag auf der südlichen Wendung, danach ging es bei Fliegenberg an der Elbe wieder nordwestlich Richtung Hamburg.
Eine Reihe der Ortsverbände unseres Geschäftsführerbereichs Buxtehude ist schon seit Jahren Partner des Rennveranstalters.

Mehr Lesen

Gemeinsame Ortungs- und Bergungsübung mit Lübecker Ortung

Am 06.08.2017 veranstaltete die Fachgruppe Ortung zusammen mit der 2. Bergungsgruppe und der Fachgruppe Ortung aus dem THW Ortsverband Lübeck bei bestem Wetter eine Ortungs- und Bergungsübung auf dem Standortübungsplatz in Wendisch Evern. Auf dem Trümmergelände galt es eine unter Betonplatten verschüttete Person genau zu orten und anschließend gemeinsam zu retten. Dazu wurden die Trümmer zuerst mittels Hebekissen angehoben und anschließend mit dem Mehrzweckzug gesichert. Die zweite Einsatzstelle befand sich bei den Übungshäusern. Hier mussten die drei Gruppen Zugänge in das Gebäudeinnere schaffen und dieses anschließend erkunden. Bei der Durchsuchung wurden mehrere „verletzte Personen“ aufgefunden und entsprechend betreut und versorgt. Nach der Rettung aus dem Gebäude über einen Leiterhebel sowie einen geschaffenen Zugang wurden die Verletzten zur Verletztensammelstelle gebracht. Zusätzlich bekamen die Führungskräfte die Aufgabe fachgerechte Lageskizzen von beiden Einsatzstellen zu erstellen.

Mehr Lesen

G 20 in Hamburg: Lüneburger THW betreibt Bereitstellungsraum

Im Rahmen des G 20-Gipfeltreffens in Hamburg hat das THW in Deutschland für verschiedene Behörden, darunter das Land Hamburg und die Bundespolizei, Amtshilfe geleistet. In der Vorbereitungszeit und während des Gipfel-Treffens wurden an verschiedenen Orten für die Bedarfsträger logistische Hilfen erbracht, u.a. Fernmelde- und Führungsaufgaben erledigt, Transportfahrten geleistet, Strom und Licht erzeugt oder Verpflegung zubereitet und verteilt. Insgesamt waren ca. 450 THW-HelferInnen aus ganz Deutschland im Einsatz.
Der Ortsverband Lüneburg wurde mit dem Aufbau und Dauerbetrieb eines Bereitstellungsraums für ca. 50 HelferInnen beauftragt.

Mehr Lesen