Aktuelles
Helfen Sie mit!

Die Helfervereinigung e.V. fördert das THW Lüneburg, unterstützen Sie unsere aktuellen Projekte! Für mehr Infos klicken Sie auf: "Ihre Unterstützung".

Social Networks

Einsatz für das THW: Vollbrand im Lüneburger Wasserviertel

Seit gestern Morgen sind wir im Einsatz: Im Lüneburger Wasserviertel, Straße Am Stintmarkt, gab es Anwohnern zu Folge in der Nacht zu Montag, den 2. Dezember, eine Explosion. Schnell breiteten sich im betroffenen Fachwerkgebäude Flammen aus, bis hin zum Vollbrand. Die Löscharbeiten gestalteten sich von Anfang an problematisch, da der historische Straßenzug dort sehr schmal ist, außerdem die Gebäuderückseiten direkt im alten Ilmenau-Hafen fußen und zusätzlich die Nachbargebäude in typischer Mittelalterbauweise ohne Brandschutzwände direkt Wand an Wand gebaut wurden. Als aus Sicherheitsgründen sämtliche Löschangriffe von innen eingestellt werden mußten, wurde eine Spezialfirma beauftragt, mit schwerem Gerät das noch schwelende und teils brennende Gebäude abzutragen.

Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Eingesetzt waren mehrere hundert Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, DLRG, ASB, DRK – und dem THW.

Morgens um kurz nach sieben Uhr erfolgte die Alarmierung des THW, Zugführer Michael Bahr und unser Fachberater Matthias Bahr wurden bereits vorher seitens der Feuerwehr in das Einsatzgeschehen eingebunden. Der THW-Einsatz in Stichworten: Unser Aufgabenspektrum reichte bislang von der Stromversorgung der Einsatzstelle und Verankerung eines Pontons als Arbeitsplattform z.B. für Wasserwerfer wasserseitig, über die Stellung eines Baufachberaters und den Bau eines Bootssteges für die DLRG, bis hin zur Ausleuchtung des Einsatzraumes, verschiedenen Sicherungsarbeiten und dem Aufbau und Betrieb eines ESS, dem Einsatz-Sicherungs-System. Hierbei werden mehrere durch uns an den Nebengebäuden angebrachte Echopunkte per Laser vermessen, um – vor allem während der Abbrucharbeiten – kleinste Bewegungen der Häuser festzustellen. Die Arbeiten dauern an. Unterstützt wird unser Ortsverband von Kräften aus den Ortsverbänden Uelzen und Remscheid. Die nächtliche Ablösung wird vom OV Stelle-Winsen übernommen werden. Streckenweise waren bislang bis zu 40 THW-HelferInnen im Einsatz.

Unsere zweiseitige Bildergalerie mit ihren 2 x 20 Fotos vermittelt einen ersten Eindruck vom Geschehen:

Text und Bilder: Olaf Braasch

Kommentieren ist momentan nicht möglich.