Aktuelles
Helfen Sie mit!

Die Helfervereinigung e.V. fördert das THW Lüneburg, unterstützen Sie unsere aktuellen Projekte! Für mehr Infos klicken Sie auf: "Ihre Unterstützung".

Social Networks

THW Jugend zum Skifahren im Oberharz

Zum dritten mal haben 6 Jugendgruppen ein Wochenende im Harz verbracht. Bei sehr guten Schneeverhältnissen im Oberharz bei Braunlage wurde Ski gefahren und gerodelt. Trotz aller anfänglichen Schwierigkeiten mit denen wir Organisatoren zu kämpfen hatten haben wir den Jugendlichen eine Winterfreizeit, an der alle Spaß hatten, ermöglichen können. Fast 100 Jugendliche und Betreuer haben sich zur Harzfahrt 2010 angemeldet. Teilgenommen haben die Jugendgruppen aus Lüchow-Dannenberg, Lüneburg, Stade, Rotenburg, Kutenholz und Darmstadt. Für die erste Jugendgruppe ging die Fahrt am Freitag den 15.01. bereits um 14.00 Uhr los, der Bus vom Landesverband Niedersachsen/Bremen hat die erste Gruppe in Lüchow aufgenommen und ist weiter nach Lüneburg gefahren um unsere Jugendgruppe abzuholen. In der Zwischenzeit ist die Jugendgruppe aus Rotenburg nach Lüneburg gebracht worden und mit in den Bus gestiegen. Von Lüneburg aus ging die Fahrt um 16.30 Uhr los Richtung Königskrug bei Braunlage, ins dortige Schullandheim. Mit leichter Verspätung haben wir um 19.45 Uhr unsere Unterkunft erreicht. Wie bei jeder Tour heißt es dann erstmal die Zimmer und die Betten beziehen. Nach dem Abendessen hatten die Jugendlichen noch reichlich Zeit sich mit anderen Jugendlichen aus den Gruppen zu treffen. Wir Jugendbetreuer haben diese Zeit für eine erste Besprechung genutzt um noch letzte Einzelheiten zum weiteren Ablauf zu besprechen, so mussten die Abwasch.- und Verpflegungsdienste besprochen und eingeteilt werden.

Zum ersten mal haben wir einen Skikurs für die Jugendgruppen anbieten können. Einer Skischule in Hohegeiß haben wir, während der Vorbereitungen, schon die Schuh.- und Körpergrößen der Kinder und Jugendlichen mitgeteilt, so dass jeder Teilnehmer seine Ausrüstung vor Ort in Empfang nehmen konnte. Mit 4 Skilehrern ging es zuerst einmal auf den Anfängerhügel, hier wurden die ersten Fahrversuche unternommen. Für viele Jugendliche und auch Betreuer war es die erste Tour auf den Brettern. Die Mittagsverpflegung haben wir aus dem Schullandheim abgeholt um die Hin.- und Rücktour über Mittag zu vermeiden, so haben wir die Zeit eingespart und nach dem Mittagessen gleich weiter machen können. Für die ersten Jugendlichen ging es dann auf den nächsten Hügel, diesmal schon mit Skilift. Hier wurde kräftig weiter geübt. Gegen 16.00 Uhr ging es zurück ins Schullandheim. Der Abend stand den Jugendlichen zur freien Verfügung, einige haben auf dem Gelände noch eine Schneeballschlacht gemacht.

Am Sonntag sind wir Rodeln gegangen, in der näheren Umgebung des Schullandheims gab es die Möglichkeit die mitgebrachten Schlitten zum Einsatz zu bringen. Auch das Schullandheim hat einige Schlitten über die wir verfügen konnten. Nach dem Mittagessen und dem gemeinsamen Aufräumen haben wir das Schullandheim um 14.00 Uhr verlassen. Bedingt durch die Wetterlage sind wir gegen 17.00 Uhr in Lüchow gewesen und anschließend nach Lüneburg weiter gefahren. Unsere Jugendlichen wurden um 19.00 Uhr den Eltern übergeben, der Bus ist mit der noch verbliebenen Jugendgruppe weiter nach Rotenburg gefahren und gegen 20.30 Uhr auch hier angekommen.

Ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal bei allen bedanken, die diese Harzfahrt möglich gemacht haben. Ein besonderer Dank geht an unseren Landesverband, der uns den Bus mit Fahrer zur Verfügung gestellt hat, ebenso möchte ich mich bei der Geschäftsstelle Buxtehude, vertreten durch Cornelia Günewaldt bedanken. Conny hatte jederzeit ein offenes Ohr für unsere organisatorischen Probleme und hat uns bei der Lösung tatkräftig unterstützt. Und natürlich auch bei allen Ortsbeauftragten die uns MTW zur Verfügung gestellt haben sowie bei den Jugendbetreuern Anke und Jörg aus Lüchow und bei unserer Notärztin Silke aus Darmstadt, die ihr Fachwissen und ihre Ausrüstung zur Verfügung gestellt hat um die kleinen wehwechen der Jugendlichen zu behandeln.

Für 2011 ist die nächste Tour in den Harz geplant. Wir freuen uns schon diese Fahrt zu organisieren und euch dann alle wieder zu sehen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.