Aktuelles
Helfen Sie mit!

Die Helfervereinigung e.V. fördert das THW Lüneburg, unterstützen Sie unsere aktuellen Projekte! Für mehr Infos klicken Sie auf: "Ihre Unterstützung".

Social Networks

Historisches Schiffsruder von der Brücke gelassen

Eine ungewöhnliche Ausbildungsveranstaltung zum Thema „Bewegen von Lasten“ fand für den THW Ortsverband Lüneburg am 20.01.2010 gegen Abend in der Lüneburger City statt. Ein 300 Kilogramm schweres Schiffsruder sollte von der Brücke am Stintmarkt herabgelassen werden um den dort vor Anker liegenden Salz-Ewer „De Sulte“ zu komplettieren. Das historische, etwa 8 Tonnen schwere Binnenschiff liegt seit seinem Stapellauf Ende November ruderlos auf der Ilmenau am Stintmarkt. Das Schiff ist eine Projektarbeit des Lüneburger Salzmuseums, des Arbeitskreises Lüneburger Altstadt, der Volkshochschule Lüneburg, des Bildungsträgers job.sozial und der ARGE. Dort konnten rund 80 junge Menschen mit geringen Berufsperspektiven unter Anleitung von echten Handwerksprofis praktisch und theoretisch ihr Wissen erweitern. So mussten beispielsweise die Rumpfplanken aus Eichenholz durch Dampfdruck gebogen oder die schweren Beschläge aus Eisen geschmiedet werden. 65 dieser jungen Helfer konnten bis heute in Ausbildungsbetriebe vermittelt werden. An so einem Projekt beteiligt sich auch das Lüneburger THW gerne und unterstützte die Aktion im Rahmen der Fachausbildung. Über den Gewinn für alle Beteiligten freut sich Gruppenführer Ron Wülpern: „Wir können unsere Ausbildungsthemen praktisch üben und unterstützen dabei auch noch eine gute Sache“. Die zehn THW Helfer bauten am Stintmarkt eine flächendeckende Beleuchtung mittels leistungsfähiger „Power-Moons“ auf und ließen das 300Kg schwere Holzruder dann mit Hilfe des Greifzugs von der Brücke ab. Dort konnten Mitarbeiter des Schiffbauprojekts das Ruder dann mit dem Salz-Ewer verbinden. Die Aktion lief reibungslos ab und konnte nach ca. 2 Stunden erfolgreich abgeschlossen werden.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.