Aktuelles
Helfen Sie mit!

Die Helfervereinigung e.V. fördert das THW Lüneburg, unterstützen Sie unsere aktuellen Projekte! Für mehr Infos klicken Sie auf: "Ihre Unterstützung".

Social Networks

THW-Kinderbuch jetzt auch in der Jungendbücherei Lüneburg

„Wie, habt ihr etwa den Strom aus Deutschland mitgebracht?“, fragt Marcel. Tom, der THW-Helfer, lacht. Nein Strom im Karton transportieren, das geht nicht. Aber Strom erzeugen, das kann das THW! Das „rollende Elektrizitätswerk“ wurde vom THW nach Frankreich gebracht. Dort hat ein schwerer Sturm Strommasten wie Streichhölzer geknickt…

Für alle großen und kleinen Interessierten, die wissen möchten wie es weitergeht und was Tom bei seinem Einsatz in Frankreich noch alles erlebt, führt der schnellste Weg zum Lese- und Bilderspaß über die Jungendbücherei Lüneburg. Denn seit heute verfügt die Jugendbücherei über ein Exemplar des Kinderbuches „Tom der THW-Helfer“. Die liebevoll illustrierte Geschichte über Freundschaft, das Helfen und das Technische Hilfswerk, wurde von der Kinderbuchautorin Petra Liemersdorf in Zusammenarbeit mit der THW Bundesvereinigung e.V. in ein tolles Vorlese- und Bilderbuch umgesetzt. „Tom der THW-Helfer“, basierend auf dem Hilfeleistungseinsatz in Frankreich vor gut zehn Jahren, ist das erste Kinderbuch überhaupt in dem das THW thematisiert wird. Weil der Ortsverband Lüneburg seit Jahren viel in seine Jugendarbeit investiert und allen Kindern und Jugendlichen die Chance geben möchte das Technische Hilfswerk in all seinen Facetten kennen zu lernen, hat der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit Marco Wiethof heute ein Exemplar des Buches an Frau Scheel-Bockelmann von der Ratsbücherei Lüneburg übergeben. Diese freute sich sehr über die kleine Spende und erzählt von der großen Beliebtheit der Polizei- und Feuerwehrbücher bei den Kindern. Ab jetzt wird neben Polizei und Feuerwehr auch das THW in den Lüneburger Kinderzimmern Einzug halten.

Mehr Informationen zum Buch „Tom der THW-Helfer“, sowie Malvorlagen und weitere interessante Dinge gibt es auf der Homepage der Autorin zu entdecken. www.petra-liemersdorf.de

Kommentieren ist momentan nicht möglich.