Aktuelles
Helfen Sie mit!

Die Helfervereinigung e.V. fördert das THW Lüneburg, unterstützen Sie unsere aktuellen Projekte! Für mehr Infos klicken Sie auf: "Ihre Unterstützung".

Social Networks

Sommerempfang: Ortsverband zieht positive Bilanz

Zum traditionellen Sommerempfang des Ortsverbands Lüneburg in der umgebauten ‚Halle 3’ hatte Ortsbeauftragter Ingo Perkun wie immer am 2. Freitagabend im Juni eingeladen. Es kamen ca. 90 Gäste aus Politik, Verwaltung, Vereinen und befreundeten Hilfsorganisationen sowie ca. 40 Helferinnen und Helfer aus dem Ortsverband. Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung durch das Spielleuteorchester ‚TONart’ aus Soderstorf.
Nach der Begrüßung, dem Totengedenken mit einer Andacht durch Pastor Link und einem Grußwort des Lüneburger Bundestagsabgeordneten Eckart Pols zog OB Perkun eine Jahresbilanz. Er stellte u.a. fest, das 2018 über 33.000 Dienststunden geleistet worden seien, einen großen Anteil daran habe seit Jahren die sehr rege Kinder- und Jugendarbeit. Dem OV gehören ca. 180 Personen an, davon sind fast 60 einsatzbefähigte Helferinnen und Helfer sowie ca. 55 Kinder und Jugendliche. Allerdings steht die im Ganzen seit Jahren sehr erfolgreiche Entwicklung jetzt vor großen Herausforderungen. Durch das neue bundesweite ‚Rahmenkonzept’, das das THW insgesamt besser an die neuen Herausforderungen des Bevölkerungsschutzes heranführen soll, wird unser Ortsverband um ca. 20 Dienstposten aufwachsen. Dieses Wachstum muss sowohl auf materieller und personeller Ebene, vor allem aber auch im bereich des Ausbaus der Liegenschaft abgebildet werden. Hier wird in den nächsten Jahren von allen Beteiligten viel Arbeit zu leisten, aber auch Geduld aufzubringen sein. Zugführer Michael Bahr sprach in seinem Bericht von einem zwar einsatzarmen, aber trotzdem ereignisreichen Jahr, da viele Technische Hilfeleistungen und anspruchsvolle Ausbildungsveranstaltungen durchgeführt wurden.
Das unterstrich auch der Stellvertretende Landesbeauftragte für den LV Bremen, Niedersachsen, Michael Matrian, in seinem Referat. Trotz vieler Bemühungen wird der Umbau im Zuge neuer Konzepte stets langsamer vorangehen, als die Beteiligten vor Ort es sich wünschten. Auch Matrian sieht die Notwendigkeit, die ehrenamtlichen geführten OV bei der Entwicklung eng zu begleiten. Die gute Botschaft: der neue LKW Pritsche mit Ladekran für die Fachgruppe Logistik soll definitiv noch in diesem Jahr zulaufen.
Der Abgeordnete des Niedersächsischen Landtags, Detlev Schulz-Hendel, wies in seinem Grußwort auf die zukünftigen Herausforderungen für das THW im Zuge des Klimawandels hin und unterstrich die notwendigen Investitionen in eine Modernisierung und Optimierung der Hilfsorganisationen.
Im Folgenden wurden noch eine Reihe von Helferinnen und Helfern ab- bzw. neu berufen sowie einige für ihr besonderes Engagement geehrt. Zum ersten Mal wurde ein Helfer, der nicht dem THW abgehört, mit einer Auszeichnung geehrt: Uwe Hauschild, ehemaliger Gemeindebrandmeister in der Samtgemeinde Ilmenau, erhielt für seine jahrelange enge Zusammenarbeit mit den THW das ‚Helferzeichen in Gold’.
Die Verpflegungs- und Getränkeversorgung wurde mit einem ansprechenden Büfett durch unsere Fachgruppe Logistik mit ihrem neuen Gruppenführer Michael Dranicki durchgeführt.

Text: Godeke Klinge
Fotos: Godeke Klinge

Kommentieren ist momentan nicht möglich.