Retten, Bergen, Helfen – der Technische Zug im THW

Der Technische Zug (TZ) ist die Basiseinheit des THW und mindestens einmal in jedem Ortsverband vorhanden. Er setzt sich i.d.R. zusammen aus einer Führungseinheit, zwei Bergungsgruppen und mindestens einer Fachgruppe mit Spezialaufgaben. Beim Ortsverband Lüneburg sind dies die Fachgruppen Elektroversorgung und Ortung. Aufgrund des hohen fachlichen Ausbildungstandes und des modularen Systems im THW können diese Gruppen auch einzeln eingesetzt oder aber mit anderen zusammengeschlossen und geführt werden.

Der Technische Zug wird durch den Zugführer geführt. Sein Vertreter ist der Zugtruppführer, der gleichzeitig auch den Betrieb des Zugtrupps als Führungsstelle organisiert. Die zwei Bergungsgruppen und die Fachgruppe werden von jeweils einem Gruppenführer und einem bzw. zwei Truppführern geleitet.

  • Zugführer: Michael Bahr

Aufgabe: Der TZ des THW und die verschiedenen Fachgruppen werden immer dann eingesetzt, wenn Menschen oder Tiere gerettet und Sachschäden abgewendet werden müssen und der Einsatzrahmen über das ‚Normale“, was alltäglich von Feuerwehren und Rettungsdiensten bearbeitet werden kann, hinausgeht. Bei besonderen Einsätzen können wir die Feuerwehren mit Spezialgerät unterstützen. Typische Einsatzbereich für THW-Einheiten können z.B. Naturereignisse (Extremwetterlagen), aber auch technische Havarien wie Transportunfälle, Großbrände oder Störungen der allgemeinen gesellschaftlichen Infrastruktur – auch durch terroristische Anschläge – sein. Darüber hinaus unterstützt der TZ die Polizeien der Länder und des Bundes, aber auch z.B. verschiedene Dienstleister oder Großveranstalter durch technische Hilfeleistungen.