Aktuelles
Helfen Sie mit!

Die Helfervereinigung e.V. fördert das THW Lüneburg, unterstützen Sie unsere aktuellen Projekte! Für mehr Infos klicken Sie auf: "Ihre Unterstützung".

Social Networks

OV Lüneburg tauscht Alt gegen Neu

Der THW Ortsverband Lüneburg freut sich seit dem vergangenen Wochenende über einen Neuzugang in der Fahrzeugfamilie. Der Gerätekraftwagen I vom Typ MAN TGM 18.290 löst einen 28 Jahre alten Mercedes Rundhauber ab. Damit hat der letzte „Oldtimer“ beim THW in Lüneburg ausgedient. Das neue Fahrzeug ist mit einem vielseitigem Gerätekoffer und einer Seilwinde mit 10 Tonnen Zugkraft ausgestattet. Auch schwieriges Gelände stellt für den MAN dank 290 PS, einer 12-Stufen-Automatik und zuschaltbaren Allradantrieb kein Problem dar. Eine moderne Common-Rail-Einspritzanlage versorgt den 6,9 Liter großen Sechszylinder mit Kraftstoff und geht dabei sehr sparsam und effizient zu Werke.

Das Fahrzeug wird der 1. Bergungsgruppe des Ortsverbandes zugeteilt, Gruppenführer Rainer Gruber zeigte sich von den neuen Möglichkeiten, welche der MAN durch seine umfangreiche Ausstattung bietet, begeistert: „Jetzt sind wir auf dem neuesten Stand der Technik und können unsere Stärke in der technischen Hilfeleistung voll ausspielen.“

Der Ortsverband verfügt nun über einen hochmodernen Fuhrpark mit insgesamt drei MAN TGM in verschiedenen Varianten, einen Mercedes 1820 und drei moderne Mannschaftstransportwagen von Ford, Mercedes und Renault. Mit der kontinuierlichen Verjüngung des Fuhrparks hat das THW auch einen wichtigen Meilenstein in Puncto Sicherheit und Umweltschutz erreicht.

Möglich wurden die Anschaffungen hauptsächlich durch das Konjunkturpaket II, welche aber durch Einsparungen bei Investitionen innerhalb des THW von gut 16 Millionen Euro relativiert werden. Bei einer angenommenen Nutzungsdauer von 25 Jahren für jedes Fahrzeug, müsste das Technische Hilfswerk über 120 Millionen Euro aufbringen, um den bundesweiten Fuhrpark auf einen ähnlich aktuellen Stand wie in Lüneburg zu bringen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.