Aktuelles
Helfen Sie mit!

Die Helfervereinigung e.V. fördert das THW Lüneburg, unterstützen Sie unsere aktuellen Projekte! Für mehr Infos klicken Sie auf: "Ihre Unterstützung".

Social Networks

Dienst der Minigruppe als Auswärtsspiel in Ellringen

Sonnabend, 22. April, 12:30 Uhr, 20 Kilometer östlich von Lüneburg: Auf der Rückfahrt zum Ortsverband krakeelen hinten in den beiden Mannschaftswagen alle Kinderstimmen unisono, dies sei der bisher schönste Dienst gewesen. Was hatten die THW-Minis bloß Dolles erlebt? Tja, dicke Stromkabel unter Realbedingungen durch Feld, Wald und Flur verlegt.

Der alljährliche Saison-Opener der norddeutschen Oldtimerfreunde in Ellringen bei Dahlenburg ist für unsere Fachgruppe Elektroversorgung schon lange ein fester Termin im Kalender. Die Truppe um Gruppenführer Steffen Meincke sorgt also auch am morgigen Sonntag wieder für die Versorgung von rund 20 Stromkunden auf den Ausstellungswiesen. Unkundigen sei kurz die Dimension dieser Altmetall-Präsentationsveranstaltung vor Augen geführt: Im vergangenen Jahr wurden knapp 800 alte und uralte Fahrzeuge aller Größenklassen, von Fahrädern mit Hilfsmotor über PKW und LKW bis hin zu Landmaschinen, von über 10.000 Besuchern angeschaut – und die bekommen früher oder später Hunger und Durst…

Damit die benötigten Kühlschränke kühlen, Pizzaöfen heizen, Wasserkocher Wasser kochen und Eismaschinen Softeis ausgeben und keine handwarmen Milchsaucen, fuhr heute unsere E-Gruppe ihre 200kVA-leistende Netzersatzanlage (NEA) vor. Mit im Gepäck hatten sie jede Menge Stromkabel aller Kaliber, mehrere schrankwandgroße Stromverteiler sowie zusätzliche Manpower durch Helfer der Ersten Bergungsgruppe – und durch unsere Minis.

Das Thema Strom steht bei unseren kleinsten Nachwuchskräften, den THW-Minis im Grundschulalter, bereits seit zwei Wochen auf dem Dienstplan. Schlaumachende Filme hatten sie schon geguckt, die ersten Stromkreise auch schon zusammengesteckt, Glühlampen zum Leuchten gebracht, kurz: Die Basis war vorhanden. Und heute durften sie quasi ins tiefe Schwimmerbecken wechseln und richtigen, kräftigen, blauen Strom machen. Sie begannen mit der Erdung von NEA und zwei Stromverteilerkästen, danach verlegten sie -zig Meter Kabel zu den beiden Kästen, zum Teil durch ein kleines Waldstück. Hierbei wurden zwei Wege gekreuzt, daher wissen sie nun auch, wie und warum man Kabelbrücken verlegt.

Dienstende war der Anschluß der beiden von ihnen verlegten Strippen an die NEA. Als Dankeschön für ihre vollwertige Unterstützung gab´s für alle einen leckeren Lutscher. Und die Minis fuhren mit dem Gefühl nach Hause, ab jetzt so richtig zum THW zu gehören.

 

Text und Bilder: Olaf Braasch

Kommentieren ist momentan nicht möglich.