Aktuelles
Helfen Sie mit!

Die Helfervereinigung e.V. fördert das THW Lüneburg, unterstützen Sie unsere aktuellen Projekte! Für mehr Infos klicken Sie auf: "Ihre Unterstützung".

Social Networks

Ausbildung

Minigruppenleiterin zur Fachreferentin ernannt und Technischer Zug erhält Nachwuchs: Lüneburger Junghelfer legen erste Kombiprüfungen Niedersachsens ab

Grund zum Jubeln haben die Junghelfer Marvin, Silvio und Melvin (v.l.n.r.): Am 7. März legten sie in Rotenburg (Wümme) zusammen mit weiteren Nachwuchskräften des THW-Geschäftsführerbereichs Buxtehude die Leistungsabzeichen der THW-Jugend ab. Die drei siebzehnjährigen Lüneburger traten dieses Jahr in der Leistungsstufe Gold an und ließen sich zusätzlich auch in der THW-Grundausbildung prüfen. Die Möglichkeit dieser Kombinationsprüfung gibt es seit drei Jahren, als die auf einander aufbauenden Leistungszeichen der THW-Jugend in Bronze, Silber und Gold bundeseinheitlich geregelt wurden. Marvin, Silvio und Melvin sind nun die ersten THW-Junioren Niedersachsens, die nach diesem Regelwerk auch automatisch ihre Einsatzbefähigung erhalten. Diesen Beitrag weiterlesen »

Frische-Tage beim Lüneburger THW: frische Helfer, frische Fahrer, frische Impfungen

Zeitweise ging es recht eng auf unserem Schirrhof zu, denn zwischen den aufgefahrenen Kleinbussen und Lastwagen für die Ausbildung von über 20 Kraftfahrern unseres Geschäftsführerbereiches kämpften die Grundausbildungs-Prüflinge an mehreren Stationen um nötige Punkte. Nachmittags stand fest: Alle sechs Angetretenen bestanden die praktischen Aufgaben (unsere Lüneburger Damen sogar mit voller Punktzahl!), ein einziger Prüfling wird den Theorieteil noch einmal wiederholen müssen. Herzlichen Glückwunsch in die Runde und Dank an die Ausbilder; mit uns freuen sich die Ortsverbände Buxtehude und Rotenburg über frische Helfer. Und der OV Hamburg-Nord, denn mit der bestandenen Prüfung im Gepäck wechselt die frischgebackene THW-Helferin Andrea Behn von unserer kleinen Hansestadt in die große nebenan. Mach’s gut, altes Riff, vielleicht denkst Du zwischendurch ja mal an den kleinen, fast familiären THW-Ortsverband aus Deinen Anfangstagen zurück. Diesen Beitrag weiterlesen »

Ein neuer Ort entsteht: Fertigstellung von „BR 500 Nord“ in 72 Stunden

BR 500? Das ist die Abkürzung für „Bereitstellungsraum 500“, ein neues Unterbringungssystem für Katastro-phenschutzhelfer/innen, das das THW entwickelt und nun in Bruchhausen-Vilsen südlich von Bremen zum ersten Mal in Betrieb genommen hat. Vereinfacht gesagt, entsteht auf der grünen Wiese eine Zeltstadt für 500 Personen, dazu alles nötige zur Regelung aller menschlichen Bedürfnisse sowohl der untergebrachten Helfer/innen als auch des Betriebspersonals: Toiletten, Duschmöglichkeiten und Verpflegung, dazu natürlich noch Parkplätze, Stromversorgung, Beleuchtung, tägliche Ver- und Entsorgung des Geländes. Weiterhin gehören auch Informationsverbreitung und Pressebetreuung sowie die psychosoziale Betreuung aller Bewohner dazu. Eine weitere Abteilung kümmert sich um Fahrzeuge und Geräte, sie umfasst eine komplette Kfz-Werkstatt, eine Tankstelle und eine Ausgabestelle für Verbrauchsgüter. Diesen Beitrag weiterlesen »

Prüfung bestanden! Zwei neue Verwaltungskräfte im OV-Stab

Am 15. Mai wurden Vera Freienberg und Stefanie Perkun vorläufig auf die Positionen der Verwaltungs-beauftragten berufen. Sie unterstützen von nun an die Arbeit im Stab unseres Ortsverbandes an wichtiger Stelle. Vorangegangen war die von beiden bestandene „Angepaßte Grundausbildung“ beim OV Kutenholz, herzlichen Glückwunsch! Diese Form der abgespeckten Basisausbildung und Prüfung wurde vor noch nicht allzu langer Zeit für Ehrenamtler ins Leben gerufen, die keine Positionen im tatsächlichen Einsatzgeschehen besetzen werden. Mit den Absolventinnen Freienberg und Perkun wurde diese Art der Basisausbildung nun erstmals im OV Lüneburg angewandt. Diesen Beitrag weiterlesen »

Hilfe für Helfer: Das Einsatznachsorgeteam stellt sich unseren THW-Azubis vor

Wenn Einsätze seelisch belastende Eindrücke hinterlassen, leerte man früher mit den Kameraden eine Flasche Schnaps und klopfte große Sprüche. Diesem Harter-Mann-Gehabe mit seiner unausweichlichen Verdrängung von Gesehenem und Erlebtem wird seit längerem auch beim Technischen Hilfswerk erfolgreich begegnet: Die Einsatznachsorgeteams (ENT) bieten Hilfe und Unterstützung an, um belastende Situationen besser verarbeiten zu können. In Einzel- oder Gruppengesprächen werden Erlebnisse aufgearbeitet. Die Teams setzen sich aus den Peers (speziell geschulten Helferinnen und Helfern) sowie psychosozialen Fachkräften zusammen und stehen direkt nach Katastrophen oder Unfällen zur Verfügung, um die Einsatzkräfte seelisch auffangen zu können. Diesen Beitrag weiterlesen »

SEEWA: Die international aktiven Trinkwasseraufbereiter des THW trainierten in Lüneburg

Wer am gestrigen Sonnabend durch den südlichen Abschnitt des Lüneburger Kurparks schlenderte, sah blau gekleidete Männer mit rot-weiß-gestreiften Stangen über die grünen Wiesen gehen: THW-Kräfte der Schnell-Einsatz-Einheit-Wasser-Ausland (SEEWA) übten sich in Landvermessung, Gefällebestimmung und Entfernungsberechnung. Was auf den ersten Blick nicht ganz so viel mit der Trinkwasserversorgung in Katastrophenregionen zu tun hat, ist dennoch ein wichtiger Baustein für die weltweite Hilfe des THW. Denn der richtige Umgang mit Theodolit, Winkelprisma, Fluchtstab und Nivellierlatte ist immer dann gefragt, wenn die „Water People“ des Technischen Hilfswerks in verheerten Gebieten Wasserleitungen verlegen wollen oder Brunnen zu bauen haben. Diesen Beitrag weiterlesen »

Leistungsabzeichenabnahme im Ortsverband Kutenholz

 Am Samstag, den 08.03.2014, richtete der THW-Ortsverband Kutenholz eine Abnahme des Leistungsabzeichens der THW Jugend aus. Das Leistungsabzeichen gibt es in den drei Stufen Bronze, Silber und Gold. Die theoretischen und praktischen Aufgaben ähneln denen der Grundausbildung. Für die Stufen Silber und Gold ist die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs erforderlich. Die Stufe Gold deckt bereits einen Großteil der Grundausbildungsprüfung ab, sodass nur noch die altersbedingt nicht erlaubten praktischen Aufgaben zusätzlich  in einer Kombinationsprüfung abgelegt werden. Zusätzlich muss hierfür bei der Prüfung ein Mitwirken an einem Gemeinschaftsprojekt im Ortsverband präsentiert werden. Diesen Beitrag weiterlesen »

Alle neune! Nun sind sämtliche Prüflinge der Grundausbildungsgruppe im aktiven Dienst

Es war reines Pech. Pech und eine in der gleichen Woche angesetzte Führerscheinprüfung, die einen unserer zur Basisprüfung gemeldeten Helferanwärter am 26. Oktober durch den theoretischen Teil fallen ließ. Wie bereits berichtet, schickten wir Lüneburger mit neun Prüflingen die größte Anwärtergruppe seit dem Ende des Kalten Krieges nach Uelzen. Alle bestanden den praktischen Teil, einer mußte jedoch in Theorie nachgeprüft werden. Und dieser Nachholtermin war am 21. November. Unser Nachzügler bestand ihn (wie übrigens auch seine Führerscheinprüfung) und konnte daher an diesem Donnerstag ebenfalls mit der Urkunde in der Hand offiziell von der Ausbildungsgruppe in den Technischen Zug versetzt werden. Unsere anderen sieben Helferanwärter und unsere einzige Anwärterin wurden bereits am 07. November im Rahmen eines kleinen aber feierlichen Rituals in die Teileinheiten aufgenommen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Acht neue Helfer/innen für den Ortsverband Lüneburg

Am Sonnabend, 26.10.2013, war für knapp die Hälfte unserer Helferanwärterinnen und -anwärter der Grundausbildungsgruppe der Tag der Tage: Nach vielen Monaten Unterricht, praktischen Übungen und Dienstteilnahme im Technischen Zug fuhren neun von ihnen zur Abschlussprüfung in den Ortsverband Uelzen.

Dort hatten die Prüfer und ihre Helfer unter der Leitung von Uwe Behrens aus Rotenburg die verschiedenen Stationen wie z.B. ‚Heben von Lasten’, ‚Umgang mit Leitern’, Arbeiten mit Schere und Spreizer’, ‚Aufbau einer Beleuchtung’, ‚Retten einer bewusstlosen Person aus einem Tunnel’ vorbereitet. Diesen Beitrag weiterlesen »

THW Lüneburg sorgt für Vollbeschäftigung: sechs Veranstaltungen an einem Wochenende!

 1. Die Dankeschön-Party des Landkreises für die Elbehochwasserhelferinnen und -helfer aller beteiligten Organisationen und Behörden bildete am Freitagabend den Auftakt zu einem umtriebigen THW-Wochenende: Eingeladen auf Dankes-Pils und Gulaschsuppe hatte Landrat Manfred Nahrstedt in die Kulturscheune von Gut Wienebüttel. Unter den rund 400 anwesenden Einsatzkräften waren auch fünf Funktionsträger unseres Ortsverbandes. Vor allem die kurze und ehrliche Dankesrede unseres Ministerpräsidenten Stephan Weil gab unserem Einsatz vor acht Wochen im Nachhinein einen würdigen Rahmen. Hingegen war …

2. … für die Prüflinge der Jugendgruppe die Nacht zu Sonnabend wesentlich schneller vorbei als für das Wienebütteler Party-Volk: Bereits um 5:30 Uhr starteten vier Lüneburger Anwärter auf das Leistungsabzeichen in Bronze der THW-Jugend nach Peine, wo anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der dortigen Jugendgruppe die Leistungsprüfungen abgenommen wurden. Diesen Beitrag weiterlesen »

Neue Gesichter im Technischen Zug

Anfang November haben Svenja und Kevin ihre Grundausbildungs-Prüfung im Ortsverband Achim abgelegt. Zusammen mit 18 anderen Prüflingen aus den Ortsverbänden Achim, Verden, Celle, Soltau und Walsrode konnten sie nach 80 Ausbildungsstunden ihr Können in den Bereichen Holz-, Gesteins- und Metallbearbeitung, Beleuchtung, Leiterarbeit u.v.m. zeigen. Sie sind am darauf folgenden Dienstabend bei uns als Helfer in die 2. Bergungsgruppe aufgenommen geworden. Diesen Beitrag weiterlesen »

Einsatznachsorgeteam lernt den ‚Family Support’

Das Einsatznachsorgeteam (ENT) des THW – Landesverbands Bremen, Niedersachsen hat Ende September das erste Modul einer zusätzlichen Ausbildung im sog. ‚Family Support’ erhalten. Inhalte sind die Möglichkeiten, im Bedarfsfall nach belastenden Einsätzen auch Familienangehörige von Helfern unterstützen zu können. Diesen Beitrag weiterlesen »