Aktuelles
Helfen Sie mit!

Die Helfervereinigung e.V. fördert das THW Lüneburg, unterstützen Sie unsere aktuellen Projekte! Für mehr Infos klicken Sie auf: "Ihre Unterstützung".

Social Networks

20.000 Stunden ehrenamtliches Engagement

Ingo Perkun, Ortsbeauftragter des THW Ortsverbandes Lüneburg, ist stolz auf seine Helferinnen und Helfer, haben sie doch im vergangenen Jahr rund 20.000 Stunden ehrenamtliches Engagement gezeigt. Von der Motivation und der Einsatzbereitschaft der Lüneburger THW’ler konnten sich die Gäste aus den Reihen der Politik, von Polizei, Staatsanwaltschaft, Bundeswehr und Feuerwehr sowie der THW Geschäftsstelle Buxtehude und den benachbarten Ortsverbänden Uelzen und Kutenholz selbst überzeugen, denn Perkun hatte im Namen seiner Kameraden am vergangenem Freitag (04.02.2011) zur Jahreshauptversammlung 2011 geladen. So fanden neben vielen Anderen auch der Lüneburger Oberbürgermeister Ulrich Mädge und der Bundestagsabgeordnete Eckhard Pols den Weg in die Aula der Leuphana Universität Lüneburg.

Während Ingo Perkun in seinem Vortrag die überdurchschnittlich guten Kennzahlen des Ortsverbandes und die Wichtigkeit dieser Zahlen herausstellte, „denn auch im THW spielen Kennzahlen und interne Rankings, wie auch in der freien Wirtschaft, eine wichtige Rolle“, berichtete Zugführer Michael Bahr als Chef der operativen Einheiten von einem sehr guten Ausbildungsniveau der Helferinnen und Helfer und dem runderneuertem Fuhrpark. Bahr nutzte diese Gelegenheit auch am Beispiel eines Einsatzes aus dem letzten Jahr die untergeordnete Rolle der Abrechnungsrichtlinie des THW bei der Entscheidung zur Anforderung durch die Feuerwehr darzulegen. Bei dem besagten Einsatz, so Bahr, hat der Begünstigte die Kosten direkt und ohne Rechnungsstellung an die Feuerwehr getragen.

Wie auch im letzten Jahr stellte der Jugendbetreuer Jörg Kohfeld anschließend die umfangreichen Aktivitäten der THW Jugendgruppe aus Lüneburg in einem sehr unterhaltsamen Vortrag dar. Kohfeld berichtete von den Highlights des letzten Jahres, wie zum Beispiel vom Bundesjugendlager in Wolfsburg und der „Wünscheweihnachtsbaumaktion“ mit der Jugend des DRK. Dabei betonte der engagierte Jugendbetreuer die Erreichung der Kapazitätsgrenzen bezüglich Planung und Durchführung der Aktivitäten, mit der Aufzählung der für 2011 geplanten Aktionen ließ Kohfeld auch keinen Zweifel an dieser Aussage aufkommen.

Nach Ehrung der Helfer Andreas Elter und Marco Wiethof mit dem Helferabzeichen in Gold folgte der Höhepunkt des Abends mit dem Vortrag von Michael Bahr und Rainer Gruber über ihren Einsatz in Haiti. In einer beeindruckenden und unterhaltsamen Präsentation, mit vielen Bildern aus der Krisenregion, zeigten Bahr und Gruber die Herausforderungen an die Helfer in einem solchen Einsatz und das Leid der betroffenen Menschen auf.

Im Anschluss an den Vortrag konnten sich die Gäste bei einem kalten Buffet von den Qualitäten der neu aufgestellten Lüneburger Fachgruppe Logistik-Verpflegung und dem ebenfalls frisch ernannten Truppführer Alexander Bremer überzeugen. So klang der Abend mit anregenden Gesprächen und viel Lob für die Köche der diesjährigen Jahreshauptversammlung aus.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.